HSV & Hochpustertal

HSV 3 - 2 Hochpustertal
25 Nov 2017 - 14:30Haslacher Pfarrhof

Nichts für schwache Nerven war das letzte Hinrundenspiel gegen den Tabellenletzten Hochpustertal. Doppelpacker Mignoli und Scavazza bescheren dem HSV drei wichtige Punkte.

Beide Mannschaften begannen verhalten – zu viel stand auf dem Spiel. Gefühlt ging es um „sechs Punkte“. Haslach wollte gewinnen, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen – Hochpustertal musste gewinnen, um sich eine bessere Ausgangslage für die Rückrunde zu verschaffen, zieren sie doch mit sechs Punkten das Tabellenende. Trainer Puppin begann das Spiel mit kleinen Änderungen gegenüber den letzten Spielen: Fulvio Binetti stand erstmals in der Startelf und debütierte als rechter Verteidiger. Mario Benassai wurde vom Coach auf die linke Abwehrseite beordert und Alberto Bontadi lief erstmals in dieser Saison auf seiner Wunschposition als Stürmer auf. Diese Änderungen sollten sich nicht rächen und Minute für Minute fruchten.

Nach dem ersten Abtasten kam der HSV regelmäßig in die gegnerische Hälfte und schnürte die Gegner in deren Raum ein. Aber Hochpustertal konnte sich einige Male befreien und konterte, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. In der 34. Minute ging der HSV durch einen Schuss aus der zweiten Reihe von Nicola Mignoli mit 1:0 in Führung – ein verdienter Treffer für die Haslacher Mannschaft. Mit diesem Ergebnis ging es auch zum Pausentee in die Katakomben.

Mit einem Doppelwechsel in Minute 55 kam nun neuer Schwung in die Partie. Diese kippte nun total zu Gunsten der Hausherren: Esposito und Scavazza kamen für Valentini und Binetti. Minute für Minute erarbeiteten sich die Haslacher Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Ein bekanntes Sprichwort lautet: wer sie vorne nicht macht, der bekommt sie hinten: In der 77. Minute nutzte ein Pusterer einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft des HSV aus und netzte zum 1:1 ein. Doch Haslach gab nach dem Gegentreffer nicht auf und versuchte weiterhin, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Durch einen Doppelschlag binnen sechs Minuten durch Alex Scavazza und Nicola Mignoli stellte man auf 3:1. Der Anschlusstreffer in der 93. Minute durch den Pusterer Patrik Bocher war nur noch Ergebniskosmetik.

Die Hinrunde in der 1. Amateurliga ist somit zu Ende und die Mannschaft gönnt sich die verdiente Winterpause. Der Haslacher Sportverein bedankt sich bei allen Fans, Freunden und Gönnern recht herzlich für die Unterstützung. Die Rückrunde beginnt am 4. März gegen Pichl Gsies.