Pfalzen & HSV

Pfalzen 1 - 3 HSV
23 Apr 2017 - 16:00Pfalzen

Einen 3:1 Auswärtssieg gab es gestern für den Haslacher Sportverein an der Pustertaler Sonnenstraße gegen den SSV Pfalzen. In der 1. Halbzeit war der HSV die klar tonangebende Mannschaft und so stand es nach 45. Minuten 0:2 aus der Sicht der Hausherren. Besonders bis zur Pause schien der Sieg nie gefährdet. Pfalzen setzte in der zweiten Halbzeit aber alles auf eine Karte.

Trainer Puppin musste einige Änderungen vornehmen. Torero und Kampfmaschine Ivan Montanana mussten verletzt auf der Tribüne Platz nehmen. Torjäger Alan Blasinger war gelb-gesperrt. Auch die Langzeitverletzten Gianluca Iannece und Stefan Dalsasso mussten das Spiel von außen betrachten. Stürmer Enrico Cimino konnte ebenso nicht mitwirken. Bettoni, Timpone und Mignoli rückten dafür in die Startelf.

Von der ersten Minute an spielte der HSV auf Sieg, denn nur so konnte man mit Milland (spielte Remis) und Taufers (siegte knapp gegen Rasen/ Antholz) Schritt halten. Chance um Chance erarbeitete sich der HSV. In der 16. Minute konnte Nicola Mignoli bereits seinen 3. Saisontreffer feiern – die verdiente Führung für den HSV. Haslach ruhte sich auf dem knappen Vorsprung nicht aus und spielte weiter munter nach vorne. Jedoch brauchten die Gäste Geduld, denn Pfalzen verteidigte meist geschickt, hart und ohne Kompromisse. Aber kurz vor der Pause tanzte Alex Scavazza die gegnerische Verteidigung aus und schlenzte das Spielgerät frech in die Maschen. Mit einer 2:0 Führung ging es in die Katakomben.

Anscheinend war sich der HSV der Sache schon sicher, denn in der 2. Halbzeit überließ man den Hausherren Ball und Feld. Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff musste Lele Gaioni bereits hinter sich greifen. Plötzlich war Pfalzen wieder dran. In den nächsten Minuten waren die Pusterer dem 2:2 näher als der HSV dem 3:1 – so hielt zum Beispiel ein Pfostentreffer Haslach weiter im Spiel. Mitte der Halbzeit wechselte der HSV zweimal: für Timpone und Scavazza kamen Pesavento und Esposito ins Spiel. Besonders mit Dylan Esposito kam vorne eine frische Kraft – er brachte mehrmals die gegnerische Abwehr in die Bredouille. In der 72. Minute ging Nicola Mignoli vom Feld und wurde durch Daniel Larentis ersetzt. Als Trainer Puppin die gegnerische Taktik durchschaute und mit den Einwechslungen dagegen wirkte, bekam der HSV wieder mehr Oberwasser und versuchte nun mit schnellen Kontern das 3:1 zu erzielen. So dauerte es aber bis zur 89. Minute, als der eingewechselte Larentis einen Foul-Elfmeter eiskalt verwandelte und den Sieg ins Trockene brachte.

Am Samstag um 15:00 Uhr: Heimspiel gegen Olang!