Fussball – Sommerturnier

12. Haslacher Sommerturnier

Degas verteidigen Titel erfolgreich

Haslach –Die zwölfte und wahrscheinlich heißeste Ausgabe des Haslacher Sommerturniers vom vergangenen Samstag hat es gezeigt: der FC Degas & Co. gehört noch lange nicht zum alten Eisen – mit einem Durchschnittsalter von 43 Jahren haben Top-Torschütze „Jack“ Degasperi (9 Turniertreffer) & Co. den großen Wurf gelandet und ihren Titel in der Haslacher RAIKArena erfolgreich verteidigt.

In der Neuauflage des Vorjahresfinales setzt sich der Degas-Clan gegen die Haslacher Jungs nicht ganz so souverän wie im Vorjahr, aber am Ende doch hochverdient die Haslacher Kleinfeld-Krone auf. „Etwas rat- und sprachlos“ gibt sich Haslacher Jungs Coach JC Gasser nach der vierten Pleite im fünften Finale etwas wortkarg, auch wenn er mit Ivan Montanana den besten Spieler und mit Gabriele Gaioni den besten Torhüter des Turniers in seinen Reihen hat: „Wir haben den Glauben an uns noch nicht verloren und greifen im nächsten Jahr wieder voll an, keine Frage!“

Hochzufrieden mit seinem Haarnachwuchs zeigt sich hingegen das Comeback des Jahres Günther „Chicca“ Vieider: „Wenn das Haupthaar nicht mehr so recht will, ist es wunderbar zu sehen, wenn dann doch was nachkommt.“ Das Nachfolgeteam des FC Haarausfall hat mit seiner Mischung aus Alt und Jung dem Turnier heuer ganz besonders seinen Stempel aufgedrückt und mit dem ersten Platz in der Vorrundengruppe sportlich überzeugt und Lust auf mehr gemacht.

Am Ende mussten sich die Mannen um Moritz Gamper dem FC Colortime im Spiel um Platz 3 geschlagen geben, nachdem sie Haslach United mit dem Newcomer des Jahres Julian Buccini im Viertelfinale ausgeschaltet hatten. „Nach der anstrengenden Zwischenrunde waren wir doch etwas platt. Das Aus im Viertelfinale ist kein Beinbruch und spornt uns für nächstes Jahr nur noch weiter an“, analysiert der junge Keeper.

Der Haslacher Sportverein bedankt sich bei allen Mannschaften, Sponsoren und Gästen für diesen tollen Tag unter Freunden im Gedenken an die verstorbenen Freunde Christoph Stubenruß und Claudio Marri.

Hier gibt’s die Fotos vom Turnier:

« 2 von 7 »