HSV Newsticker

Haslach gegen Vahrn endet mit 2:2

Im letzten Heimspiel der heurigen Saison netzten Crepaz und Dalsasso ein. Dem ASV Vahrn genügte der Punkt für den Klassenerhalt  – auch wegen Steinhaus‘ Niederlage.

Das Spiel am Haslacher Pfarrhof begann für beide Mannschaften mit vielversprechenden Chancen. Es war jedoch die Gästemannschaft, die eine ihrer Chancen ausnutzte und auf 1:0 stellte. Der Eisacktaler Florian Engl konnte den Ball im von Gabriele Gaioni gehüteten Tor unterbringen. In der 21. Minute schwächten sich die Gäste selbst: Michael Baumgartner wurde mit Gelb- Rot vom Platz geschickt. Nur vier Minuten später konnte Samuel Crepaz mit einer herrlichen Kombination aus Dreh- und Weitschuss Vahrns Führung egalisieren.

In Halbzeit zwei konnten die Hausherren nur wenige Minuten nach Wideranpfiff erneut jubeln. Stefan Dalsasso machte „die Zehn voll“. Auf der Tribüne sah es aber nach einem Eigentor aus – weil aber Dalsasso entscheidend gestört hat, wurde ihm der 10. Saisontreffer zugeschrieben. Den Gästen merkte man zeitweise die Unterzahl nicht an; sie spielten auf Sieg, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet hätte. Vahrns Simon Steinmann vollendete in Minute 57 einen schönen Konter zum 2:2 Endstand. In den letzten Minuten ging den Gästen sichtlich die Puste aus. Vahrn verteidigte aber geschickt. Haslach hatte noch einige Chancen, um den letzten Heimdreier einzutüten; keiner konnte aber das Spielgerät hinter dem gegnerischen Torwart unterbringen. So endete das Spiel mit 2:2.

Das Team aus Vahrn konnte verdientermaßen jubeln, denn Steinhaus unterlag der SpG Gsies und muss nun im letzten Spiel unbedingt siegen und auf Schützenhilfe hoffen. Sicher abgestiegen ist hingegen schon der AFC Hochpustertal.