HSV Newsticker

HSV gelingt Revanche

Der Haslacher Sportverein siegt gegen die Mannschaft aus Klausen mit 3:2. Ein blendend aufgelegter Nicola Mignoli schnürt ein Doppelpack und führt sein Team zu einem verdienten Dreier.

Coach Alessandro Puppin und Co-Trainer Pfeifer waren letzte Woche in Gsies vom Spielfeld verwiesen worden. So musste Sektionsleiter Dieter Obexer in die Bresche springen. Das Spiel begann aber ganz und gar nicht nach dem Geschmack des Ex-Innenverteidigers. Bereits in der 16. Minute musste Torhüter Marco Lazzeri das erste Mal hinter sich greifen: nach einem Einwurf köpfte der Klausner Roman Prosch den Ball, der hinter dem HSV-Schlussmann ins Tor sank.

In der 19. Minute konnte der HSV nahezu postwendend die Antwort geben: Nicola Mignoli schaufelte einen Freistoß gekonnt über die Klausner Mauer unhaltbar in das Tor. In der ersten Halbzeit hatten weder der HSV noch die Gäste aus dem Eisacktal große Chancen. Trotzdem war es ein sehr aufregendes und interessantes Spiel der beiden Mannschaften, das sicherlich auch viel Kraft gekostet hat, da kein Team mit der berühmten „angezogenen Handbremse“ gespielt hat.

Auch in der zweiten Halbzeit schenkten sich beide Mannschaften nichts. Jedoch erarbeitete sich der HSV im Laufe der Halbzeit ein kleines Chancenplus. Coach Puppin nahm Crepaz, Pfeifer und Iannece aus dem Spiel. Dafür brachte er mit Scavazza, Dalsasso und Valentini frische Kräfte aufs Feld. Diese Einwechslungen sollten sich bezahlt machen. Dem ASV Klausen genügte ein Punkt aber auch nicht und demnach erspielten auch sie sich einige Chancen. In der 87. Minute dann das erlösende 2:1 für den HSV. Nach einem Eckball konnte die Klausner Hintermannschaft den Ball nicht aus den eigenen Reihen schlagen, das Spielgerät landete so wieder beim Heimteam. Nach einer Flanke stieg Alex Scavazza am höchsten und nickte das Runde gekonnt ins Eckige. Zur Freude der vielen Zuschauer konnte Nicola Mignoli nach einem traumhaften Zuspiel auf 3:1 erhöhen. Das Spiel schien nun geritzt, die drei Punkte eingefahren und die Revanche gelungen zu sein. Kurz nach Wiederanpfiff wurde ein Klausner im Haslacher Strafraum gefoult und Michael Bacher verkürzte in der 91. Minute zum 3:2. Die letzten drei Spielminuten konnten die Hausherren aber souverän verwalten und so die ersten drei wichtigen Punkte in der Rückrunde einsacken.